Salesianische Berufung

Don Bosco steht am Anfang unseres Charismas. Im 19. Jahrhundert antwortete er in Turin auf die Not der Kinder und Jugendlichen in einer sich stark verändernden Welt und Gesellschaft. Er wurde zum Vater, Lehrer und Freund der jungen Menschen, kämpfte gegen ihre Ausgrenzung und Ausbeutung, holte sie von der Straße und nahm sie in seinem „Oratorium“, einem offenen Jugendzentrum, auf.

Eine salesianische Berufung inspiriert sich an dieser Erfahrung Don Boscos, die er mit seinen Mitbrüdern, Mitarbeitern, den mit Maria Mazzarello gemeinsam gegründeten Don-Bosco-Schwestern und vielen jungen Menschen im Oratorium von Valdocco machte. „Zeichen und Botschafter der Liebe Gottes zu den jungen Menschen, besonders den ärmeren zu sein“, ist der Kern einer salesianischen Berufung. In der Begegnung mit jungen Menschen, im Kennenlernen ihrer Lebenssituationen und Nöte erfahren wir uns, angesprochen und eingeladen, mit ihnen und für sie zu leben

Jesus Christus, der die Kinder segnete und in die Mitte stellte, er, der sich besonderes der Schwachen und Bedürftigen annahm, ist unsere Inspirationsquelle. Wir erkennen in Gott, dem Barmherzigen Vater und Guten Hirten, das Vorbild, nach dem wir die jungen Menschen ganzheitlich in ein gelingendes Leben hinein begleiten wollen, welches von der Freude des Auferstandenen erfüllt ist.

Film: Der Weg in den Orden

Die beiden YouTuber Phil und Lenni haben in Würzburg Johannes und Moritz besucht. Diese wollen im Vornoviziat der katholischen Ordensgemeinschaft der Salesianer Don Boscos prüfen, ob das Leben als Ordensmann in der Nachfolge Jesus Christi und dem Einsatz für junge Menschen im Stile Don Boscos etwas für sie ist. Phil und Lenni wollen in ihrer Dokumentation der Frage auf den Grund gehen, warum sich junge Menschen heutzutage für diesen Weg entscheiden.

Berufung
Berufung entdecken
Berufen leben