Katharina Werner (31) ist
Sozialpädagogin und leitet
seit einigen Jahren den
Freizeit- und Bildungsbereich
eines Jugendwohnheims.

Das Gute sehen

Katharina Werner liebt ihre Arbeit im Jugendwohnheim

Ministrantin in der Heimatpfarrei, Schülerin an einer Klosterschule, Studentin in Benediktbeuern. Und jetzt angestellte Mitarbeiterin bei Don Bosco. Katharina Werner ist in der katholischen Welt tief verwurzelt. „Ich wollte auf jeden Fall in einer kirchlichen Einrichtung arbeiten“, erzählt sie, „weil ich so geprägt bin in meinem ganzen Leben.“

Seit einigen Jahren leitet Katharina Werner den Freizeit- und Bildungsbereich im Münchener Jugendwohnheim Salesianum. Zu ihren Aufgaben gehört es, Veranstaltungen wie Themenabende, erlebnisorientierte Ausflüge in die Natur und Feste zu organisieren. Außerdem kümmert sie sich mit einer Kollegin um die Betreuung der vielen Freizeitangebote des Hauses, darunter Sportplätze, ein Schwimmbad, eine Kletterwand und eine Lounge. Ein weiterer Aufgabenbereich der 31-Jährigen ist die Einzelfallhilfe: Sie unterstützt Jugendliche aus den Wohngruppen, indem sie ihnen beispielsweise Therapeuten vermittelt und ihnen bei der erfolgreichen Bewältigung des Alltags inklusive Schule zur Seite steht.  Und sie ist eine von zwei Schutzbeauftragten des Salesianums und damit zuständig für Maßnahmen, die Kinder, Jugendliche und Mitarbeiter vor sexuellem Missbrauch schützen sollen.

„Wenn ich in die Arbeit komme, ist das wie ein kleines Dorf mitten in der Stadt“, sagt Katharina Werner. „Man grüßt sich, man kennt sich, man ist vertraut.“ In dieser Atmosphäre macht der lebensfrohen, fast immer gut gelaunten jungen Frau ihre Arbeit besonders viel Spaß. „Wenn man Herz hat, dann kommt auch der Mut“, erklärt sie. „Wenn man das Vertrauen hat, dass in jedem Jugendlichen etwas Gutes steckt, dann kann man auch jeden Tag neu auf ihn zugehen, ihm jeden Tag eine neue Chance geben.“ Das tut Katharina Werner. In dem festen Glauben, dass Gott sie dabei begleitet.

Weitere Beispielgeschichten über:

- die Don Bosco Schwester Susanne Stachl
- Salesianerbruder Mike Goldsmits
- Sozialpädagogin Tanja Holzmeyer
- den ehemaligen Don Bosco Volunteer Lukas Nieß
- Diakon und Priesterkandidat Simon Härting